Online Marketing

Online Marketing nutzt mehrstufige Prozesse, online Instrumente und verschiedene Kommunikationskanäle um ein Angebot (Produkt, Dienstleistung) zu bewerben oder ein Unternehmen oder eine Marke am Markt zu positionieren.

Definition: Was ist Online Marketing?

Online Marketing ist die zielgerichtete Führung der Aufmerksamkeit in den digitalen Medien unter Berücksichtigung der Gesetzmäßigkeiten in den verschiedenen Kanälen bei Zuhilfenahme unterschiedlicher Instrumente.

Synonyme sind: Internet-Marketing, Web-Marketing, Digital-Marketing.

Online Marketing umfasst die folgenden Bereiche:

In den folgenden Abschnitten wird Online Marketing ausführlich beschrieben.

Unterscheidung zwischen Kanäle und Instrumente

Online Marketing Instrumente verbessern die Wirksamkeit der Kanäle, sodass entlang der Customer Journey eine höhere Kundenbindung erreicht wird.

Online Marketing Kanäle

Kanäle werden zur Distribution von Inhalten verwendet.

  • Suchmaschinen
  • Social Media
  • E-Mail
  • Publisher
  • Website

Online Marketing Instrumente

Instrumente werden auf die Kanäle zur Optimierung der Zielerreichung angewendet.

  • Conten-Marketing
  • Online-PR
  • Usability
  • Conversion
  • Web-Analyse

Online Marketing Ziele

Das Ziel des Online Marketing ist es das Erlebnis an den Berührungspunkten eines Kunden mit dem Produkt, der Dienstleistung, der Marke oder des Unternehmens entlang der Customer Journey zu optimieren.

Warum Ziele? Ziele sind wichtig um überhaupt feststellen zu können ob es einen Fortschritt gibt und um eine Leistung beurteilen zu können. Allerdings können Ziele sehr unterschiedlich sein und sie sind nicht immer messbar. Im Online Marketing sind die meisten Ergebnisse messbar, was auch ein großer Vorteil gegenüber dem konventionellen Offline Marketing ist.

Ziele lassen sich aus dem Hauptziel ableiten. Wenn das Hauptziel darin besteht ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bewerben müssen andere Ziele formuliert werden wie wenn ein Unternehmen eine Marke aufbauen möchte.

Website Ziele

Hinweis: Zur Zieldefinition kann die SMART (Specific Measurable Accepted Reasonable Time Bound) Methode aus dem Projektmanagement verwendet werden.

Beispiel Shop: Das Ziel ist der Verkauf und Neukundengewinnung. Markenbildung kann in manchen Bereichen auch relevant sein.

X-Bestellungen im Shop kann ein Ziel sein oder eine Steigerung der Anzahl der Bestellungen um X%. Das gute an solchen Zielen ist, dass sie sehr spezifisch und auch noch exakt messbar sind.

Möchte man dem Kunden auch später noch etwas verkaufen, ist es oft sinnvoll wenn man die Email-Adresse oder die Telefon-Nummer vom Kunden erhält. Dann kann man auch nach einem ersten Verkauf den Kunden kontaktieren und ihm ein weiteres Angebot machen. Das Ziel wäre in diesem Fall die Email-Adresse oder die Telefon-Nummer des Kunden.

Beispiel Unternehmen: Ein Unternehmen verfolgt mit der Internetpräsenz in der Regel mehrere Ziele wie Recruiting, Kundengewinnung, Imagepflege, Markenbildung und Verbreitung von Informationen an die Nutzer oder an die Presse. Die Ziele sind von der Größe und Ausrichtung des Unternehmens abhängig und können daher sehr verschieden sein.

Beispiel Visitenkarte: Eine persönliche Homepage die als Visitenkarte im Netz genutzt wird, hat meistens nicht den Anspruch eine Top-Position in der Suchmaschine zu erreichen. Solche Seiten werden in der Regel aus dem Social-Media-Bereich verlinkt und von dort kommen meistens dann auch die Besucher. Das Ziel einer solchen Seite ist oft die Darstellung des Lebenslaufs, die Präsentation von Kenntnissen oder Imagepflege.