25 Gründe warum Du selbstständig sein solltest

25 Gründe warum Du selbstständig sein solltest für alle die es werden wollen oder bereits sind.

Wenn du dich selbstständig machen willst oder schon selbstständig bist und vergessen hast warum du es geworden bist, dann solltest du das hier lesen.

Willst du nur existieren oder leben? Willst du ein Erbe hinterlassen oder lebst du nach dem Motto „Nach mir die Sintflut.“ Diese 25 Gründe können dich aufwecken oder daran erinnern warum du dich mal selbstständig gemacht hast.

25 Gründe warum Du selbstständig sein solltest

Es sind 25 Gründe geworden, es hätten auch etwas mehr oder weniger sein können. Sicherlich fällt dem einen oder anderen noch ein Punkt ein, der hier hinzugefügt werden kann. Vielleicht ergänze ich diesen Artikel später um weitere Punkte, aber eigentlich brauchen die meisten nicht mehr als diese 25 Gründe. Viel spaß beim Lesen!

Freiheit

Unter Freiheit versteht jeder etwas anderes, daher macht es wenig Sinn hier aufzuzählen, dass du mit Freiheit reisen oder viel Geld verdienen kannst. Vielleicht verbinden einige Menschen mit Freiheit nicht unbedingt reisen oder Geld, sondern ganz andere Dinge.

Lange ausschlafen oder lange arbeiten können auch Ausdruck von Freiheit sein, als Selbstständiger. Viele Selbstständige arbeiten in den ersten Jahren der Selbstständigkeit sehr lange und oft auch bis tief in die Nacht. Ja, auch das ist Freiheit!

Freiheit ist auch, wenn du dir aussuchen kannst welche Arbeit du machen möchtest. Du kannst Aufträge oder Kunden ablehnen auf die du keine Lust hast (wenn du es dir leisten kannst).

Du definierst was Freiheit für dich bedeutet und schaffst dir eine Umgebung wie du sie haben möchtest.

Tun was man will

Du entscheidest selbst was du tun willst und was nicht. Du kannst Aufträge ablehnen die du nicht machen möchtest, weil sie beispielsweise uninteressant oder langweilig sind. Du kannst Aufgaben auch an deine Mitarbeiter delegieren. Es gibt zwar einige Aufgaben die du als Selbstständiger oder Unternehmer machen musst, aber alles andere kannst du delegieren.

Manchmal sind es genau diese Aufgaben die für dich zu langweilig oder zu eintönig erscheinen, die aber von anderen wiederum gerne gemacht werden.

Es gibt Zeiten in denen selbst dem Unternehmer die Motivation fehlt, weil der Alltag zu eintönig geworden ist. Genau dann kann das Delegieren von langweiligen Aufgaben neue Ressourcen für neue Aufgaben oder sogar Motivation schaffen.

Arbeiten wo man will

Du kannst arbeiten wo du willst. Im Büro, von Zuhause, in welcher Stadt oder auch in welchem Land du willst.

Kontrolle der eigenen Zeit

Arbeite wann du willst und wie lange du willst. Dein Tag muss keine 8 Stunden haben und du musst auch nicht mit 65 Jahren in Rente gehen. Du darfst aber auch länger arbeiten und musst auch nicht in Rente gehen, arbeite einfach weiter, solange du kannst und willst.

Wenn es Spaß macht arbeitet jeder gerne weiter. Kinder machen es uns vor, die können den ganzen Tag spielen ohne müde zu werden. Die bekommen auch keinen Burnout vom Spielen.

Keine Kleiderordnung

Zieh an was du willst, es gibt keinen Dresscode.

Nie mehr Langeweile

Du bestimmst den Ablauf und wann du was machst. Du musst keine langweiligen Projekte machen, sondern kannst dir spannende Projekte suchen und diese umsetzen. Durch anspruchsvolle Projekte kannst du dich als Experte positionieren und mehr oder interessantere Projekte akquirieren.

Weiterentwicklung

Jeder Selbstständige kennt das, kurz bevor das Gewerbe gegründet wird, muss ein Business-Plan geschrieben werden, obwohl jeder weiß, dass ein Business-Plan schon nach sehr kurzer Zeit obsolet ist. Jeder Business Plan der über einen Zeitraum von 90 Tagen hinaus geht ist gelogen. Es ist einfach nicht möglich für 1 Jahr oder gar mehrere Jahre zu planen. Eine grobe Planung geht immer, aber eine Detailplanung ist Zeitverschwendung, weil sich während der Selbstständigkeit das Geschäft und der Selbstständige selbst verändert.

Was bedeutet das in Bezug auf Weiterentwicklung?

Als Selbstständiger musst du dich alle 90 Tage weiterentwickeln und auch dein Unternehmen, sonst wirst du rechts und links überholt.

Es ist aber nicht nur eine Notwendigkeit, sondern kann auch dazu beitragen, dass du dich zu jemanden entwickelst von dem du heute noch nicht ahnst, dass du so jemand sein kannst.

Also frage dich: Wer werde ich sein in einem Jahr, in 2, 3 oder 5 Jahren? Das ist eine aufregende Reise.

Eigene Talente entdecken

Du löst Aufgaben die du vorher nicht gelöst hast oder als Angestellter bekommen hast. Auf einmal entdeckst du Talente und entwickelst Fähigkeiten von denen du nicht geahnt hast, dass es sie in dir gibt.

Das Unbekannte entdecken

Jeder Tag ist anders und jeden Tag kann etwas unerwartetes passieren. Das ist für manche Menschen, die sich im alltäglichen Trott bewegen, vielleicht sogar beängstigend. Aber es kann auch sehr belebend und erfrischend sein.

Wenn man den alltäglichen Trott lieber gegen viel Abwechslung eintauschen möchte, ist die Selbstständigkeit vielleicht eine Alternative.

Abenteuer

Die Selbstständigkeit ist ein Abenteuer! Es gibt kein anderes „Spiel“ das mehr Spaß macht und eine höhere Herausforderung darstellt als die Selbstständigkeit.

Wettbewerb

Du kannst dich mit anderen messen, dir etwas erkämpfen, dir Wege und Möglichkeiten ausdenken wie du die Ziele erreichst. Der Wettbewerb spornt an, treibt dich zu Höchstleistungen an und du sprengst dabei deine Grenzen.

Anerkennung

Trete hervor und werde sichtbar in der großen Masse wo jeder gleich zu sein scheint.

Glück

Nur du kannst dich glücklich machen und selbstbestimmt ist es leichter für sein Glück einzutreten.

Kreativität

Du kannst mit all deinen Fähigkeiten und mit ganzem Herzen an der Verwirklichung deiner Ziele arbeiten. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, denn nur du entscheidest wie Aufgaben gelöst werden.

Verdienen was man will

Verlange den Preis den du wert bist.

Unternehmer sind anders

Es gibt einen sehr großen Unterschied zwischen Unternehmern und Angestellten. Wenn du Unternehmer bist, dann musst du es auch praktisch sein. Es ist deine Pflicht auch unternehmerisch tätig zu sein, sonst wäre es Verrat an dir selbst.

Hochschulabschluss ist nicht notwendig

Du brauchst keinen Hochschulabschluss, du kannst die Mitarbeiter mit speziellen Fachkenntnisse einstellen. Als Unternehmer oder Selbstständiger musst du nicht alles wissen oder können, das können andere meist besser.

Keiner kann dir kündigen

Als Angestellter kann dir jeder Zeit gekündigt werden, als Unternehmer ist das nicht möglich. Nur du kannst dir kündigen, indem du aufgibst. Gibst du aber niemals auf, dann kann dir auch keiner kündigen.

Alter spielt keine Rolle

Das Unternehmertum kennt keine Altersbeschränkungen, jeder kann in jedem Alter unternehmerisch tätig sein, es liegt der Natur des Menschen.

Aufgaben outsourcen

Aufgaben die du nicht gerne machst kannst du outsourcen, fokussiere dich auf deine Stärken und überlassen den Rest anderen, mach was dir Spaß macht.

Teil von etwas sein

Mit einer Unternehmung kannst du ein Teil von etwas großem sein, das du selbst geschaffen hast. Du schaffst etwas mit dem du dich zu 100% identifizieren kannst.

Einfluss in der Gesellschaft

Mit einem Unternehmen kannst du auch Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Du bist mit deinem Unternehmen sichtbar und kannst Vorbild für andere sein.

Beitrag zur Gesellschaft leisten

Du kannst als Selbstständiger Arbeitsstellen schaffen.

Welt verändern

Jedes Unternehmen fängt mal klein an, aber wenn du ein großes Ziel verfolgst, kannst du etwas großes aufbauen. Du kannst mit deiner Unternehmung die Welt mitgestalten.

Erbe hinterlassen

Der wichtigste von allen Punkten zum Schluss. Bei allem was du tust, solltest du dein Erbe schon zu Beginn im Blick haben. Frage dich: Was ist mein Erbe? Was soll später mal weiter bestehen? Wie sollen nachkommende Generationen von mir denken oder mich sehen. Das eigene Erbe im Blick zu haben, kann einen Sinn fürs Leben stiften. Wenn du von Anfang an dein Erbe als oberstes Ziel vor dir führst, als wäre es ein Stern oder ein Kompass, dem du folgst, dann wirst du erfolgreicher und zielstrebiger sein. Denke dein Leben vom Ende her. Wofür lebst du?